Im November 2013 erhhielten die Stage Devils im Anschluss an das Rendezvous der Besten die freudige Botschaft, dass sie sich mit ihrem Beitrag "Burnout-Auf der Suche nach der Zeit" für das Bundesfinale des Tuju-Stars 2014 qualifiziert hatten.

 

Folglich sollte es im Juni 2014 nach Flöha bei Chemnitz gehen, um das Land Rheinland-Pfalz zu vertreten. Das Reglement für diesen Wettbewerb auf Bundesebene fordert einige Bedingungen bezüglich der Teilnahme: Die Hälfte der Gruppenmitglieder muss unter 18 Jahre sein, das Durchschnittsalter der Gruppe darf 27 nicht überschreiten, eine Qualifikation auf Landesebene muss stattgefunden haben und der Beitrag darf 5 Minuten nicht überschreiten.

Unser Beitrag war exakt 55 Sekunden zu lang und so musste alles, vom Musikschnitt über Schrittfolge bis zu den Formationen, überarbeitet werden. Außerdem mussten wir eine 30-Sekunden-Version erstellen für einen Schnelldurchlauf nach Abschluss der sogenannten Vorrunde.

Hoch motiviert und guter Dinge fuhren wir dann am 13.Juni die 500 km nach Sachsen. 5 Pkws waren nötig um unser Material (Steps, Jumper und Kulisse) und alle Teilnehmer unter zu bekommen. Nach Ankunft in der Jugenherberge wurde erst einmal eingekauft, um einen netten Abend im dortigen Garten zu verbringen. Bei Lagerfeuer und Musik wurde der bevorstehende Tag gebührend gefeiert.

Am nächsten Morgen stellte sich dann schnell die Ernüchterung ein. Verwöhnt von der excellenten Organisation der Pfälzer Veranstaltungen, wurde uns schnell klar, dass das an anderer Stelle komplett anders laufen kann. Eine chaotische Stimmung empfing uns in der Halle, die Austragungsort des Wettbewerbs sein sollte und in der Verantwortliche und Helfer doch leicht überfordert und gestresst wirkten. 18 Gruppen sollten am Nachmittag im Vorentscheid gegeneinander antreten, 8 Gruppen davon am Abend um die Platzierungen kämpfen.

Ursprünglich waren wir ohne Erwartungen hierher gekommen, doch nachdem wir gut 2/3 der Konkurrenzgruppen gesehen hatten, sahen wir für uns gute Chancen ins Finale zu rutschen. Wenige Gruppen waren herrausragend, einige sehr gut, andere hätten bei uns in der Pfalz nie die Chance bekommen, selbst beim Rendezvous der Besten auftreten zu dürfen.

Als dann die "Fachjury" vorgestellt wurde, waren wir dann erneut etwas verwundert. Firmenvorstände, Kunstrollschuhfahrer und Vereinsvorsitzende (nur keine ausgebildeten Kampfrichter) hatten die Aufgabe, die Mannschaften für das Finale zu ermitteln. Entsprechend interessant fiel dann auch z.T. ihre Wahl aus.

Wir waren nicht dabei, doch niemand war enttäuscht. Wir hatten einen perfekten Auftritt abgeliefert, der von den Zuschauern bejubelt wurde  (unser eigener Fanclub bestand aus 6 Personen) und viele hatten uns im Finale gesehen. Während des Auftritts merkte man aber bereits, dass die Jury sichtlich irritiert war. Sie konnte mit einer  Fitness-Gruppe, die gar nicht turnt oder extrem durchgestylte Kostüme trägt, einfach nichts anfangen.

Fazit des Wochenendes: Wir hatten zusammen eine tolle Zeit, besonders außerhalb des Wettbewerbs, haben viel gelacht und sind nach wie vor stolz auf unsere Nominierung und unseren Showbeitrag. Und wir haben ein neuen neuen Wahlspruch: "Stage Devils- we are different but nice!"

 

 

Nächste Termine

Jul
6

06.07.2017 20:00 - 22:00

VT Böhl auf Facebook

Redakteure Anmelden