Karate: Das Jahr 2019
Das Jahr begann für die beiden jugendlichen Wettkämpfer Jannik Piszkiewicz und Nick Willmes beeindruckend mit einem internationalen Trainingslager und Vorbereitungswettkämpfen gegen Karatekas aus ganz Europa in der Nürburgring-Arena.

Gut vorbereitet ging es danach für ein kleines Team der Wettkämpfer unter Führung von Andreas Ohler zum wichtigsten sportlichen Ereignis des Jahres, der Landesmeisterschaft. 260 Karatekas aus ganz Rheinland-Pfalz und den angrenzenden Bundesländern zeigten dabei am 16. Februar in Traben-Trarbach hervorragende Leistungen, wobei sich bei durchweg leistungsstarker Konkurrenz Nick Willmes in Kumite Jugend -63 kg den 7. Platz, Franziska Bauer in Kata den 5. Platz und Klaus Bauer in Kumite sowie Jannik Piszkiewicz in Kumite Jugend -52 kg jeweils den 3. Platz und damit die Bronzemedaille erkämpften.

Genau einen Monat später, am 16. März, nahmen die beiden jugendlichen Wettkämpfer am 11. Barbarossa-Cup in Kaiserslautern teil. Die Kämpfer der VT Böhl mussten sich hier bei einem Gesamtteilnehmerfeld von insgesamt 620 Startern aus sechs Nationen in ihrer jeweiligen Kategorie behaupten. Jannik Piszkiewicz erreichte dabei in der Klasse Jungen -52 kg einen respektablen 9. Platz und Nick Willmes gelang in der Klasse Jungen -63 kg der Sprung aufs Treppchen: Er erkämpfte sich die Bronzemedaille. Mit diesem Turnier endete die Wettkampfsaison und andere Veranstaltungen traten im März in den Vordergrund.

Am 23. März richtete die Karateabteilung zum 7. Mal den Selbstverteidigungs-Lehrgang mit Jürgen Kestner aus. Über 50 Karatekas aus der ganzen Region sowie Nicht-Kampfsportler konnten hier neue Techniken zur Selbstverteidigung erlernen oder bereits erlernte Techniken festigen. Alle Teilnehmer traten nach diesem Lehrgang zufrieden den teilweise weiten Heimweg an, wobei viele bereits ihre Teilnahme für das neue Jahr zusagten.

Beim Ehrungsabend der Gemeinde am 28. März wurden Silvia Antrett, Franziska Bauer, Klaus Bauer, Vanessa Gäpler, Jannik Piskiewicz und Nick Willmes für ihre Erfolge des vergangenen Jahres von Bürgermeister Peter Christ mit einer Auszeichnung gewürdigt.

Der April stand nun ganz im Zeichen der Kinder und Jugendlichen. Im Kindertraining wurden am 15. April Kyu-Prüfungen abgehalten. Dabei bestanden Summeye Altun, Kylian Hoos und Julia Krüger souverän ihre Prüfung zum 9. Kyu (weiß-gelber Gürtel) vor Prüferin Marianne Schmid-Gehring. Die Wettkampfjugend verbachte dann die Osterfeiertage in Wald-Michelbach beim U21 Randori, einem Trainingslager mit Wettkämpfen. Jannik Piszkiewicz und Nick Willmes trainierten an diesem Wochenende mit 550 anderen internationalen Kumite-Kämpfern zwischen 7 und 21 Jahren unter der Anleitung von Assistenz-Bundestrainer Tim Milner.

Einer schönen Tradition folgend, veranstaltete Dojo-Leiterin Marianne Schmid-Gehring auch wieder ein Grillfest vor der Sommerpause, bei dem sich die erwachsenen Karatekas und die Kinder der Karateabteilung mit Eltern auch außerhalb des Dojos besser kennenlernen konnten.

Bevor es dann in die wohlverdiente Sommerpause ging, stand am 24. Juni für einige erwachsene Karatekas noch eine Kyu-Prüfung an. Hier erreichten Dieter Fadel und Virginia Resch den 7. Kyu (orangener Gürtel) sowie Elke Göllinger und Silke Müller den 4. Kyu (blauer Gürtel).

Nach der Sommerpause begann die neue Wettkampfsaison, daher ging es am 21. September bereits wieder zum nächsten Turnier: In Ginsheim fand der 5. Rhein-Main-Karate-Cup statt. Die VT Böhl nahm unter Leitung ihres Trainers Andreas Ohler mit zwei Karatekas an diesem ausschließlich für Kinder und Jugendliche ausgeschriebenem Turnier teil, wobei sich Philippe-Amaury Imbert bei seinem Wettkampfdebüt in der Kategorie Kumite Schüler einen respektablen 5. Platz erkämpfte und sich Nick Willmes in der Kategorie Kumite Jugend/Junioren trotz Verletzungspech noch die Bronzemedaille sichern konnte.

Am 19. Oktober veranstaltete das Karate-Dojo Ryushinkan in Worms einen ganztägigen Kata-Bunkai-Speziallehrgang unter Leitung des Landestrainers Marcus Gutzmer (6. DAN) und ihres SV Trainers Christoph Offen (5. DAN). Im Anschluss an diesen Lehrgang fand eine DAN-Prüfung (Meisterprüfung) statt, für welche sich aus dem Kreis der abgekämpften Teilnehmer vorab fünf Prüflinge angemeldet hatten. Auch das Ehepaar Franziska und Klaus Bauer von der VT trat zur Prüfung zum 1. DAN an und beide meisterten diese jeweils mit Bravour. 

Bereits am nächsten Wochenende ging es wieder zum nächsten Wettkampf - das 34.Landauer Karate Turnier stand an. Für die VT Böhl traten nach jahrelanger Wettkampfpause Annika Krämer und Jochen Strohbeck, beide mittlerweile in der Kategorie Kumite Erwachsene, zu ihren erneuten Wettkampfdebüts an. Jochen Strohbeck erkämpfte sich den 5. Platz und Annika Krämer konnte die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Genauso erfolgreich ging es mit Philippe-Amaury Imbert weiter, der sich in der Kategorie Kumite Schüler in seinem erst zweiten Turnier die Bronzemedaille tapfer erkämpfte. Klaus Bauer belohnte sich gleich mit zwei Medaillen: Er holte sich in Kumite Ü45 Bronze und konnte auch in seinem Debüt in Kata Ü55 mit einem hervorragenden dritten Platz überzeugen. Auch Franziska Bauer präsentierte sich in sehr guter Leistungsform und errang in der Kategorie Kata Ü45 die Silbermedaille. In der Kategorie Kumite Jugend kämpfte sich Nick Willmes nicht minder erfolgreich durch das Turnier und nahm ebenfalls die Silbermedaille in Empfang. Zufrieden fuhr das Wettkampf-Team  an diesem Abend zusammen mit ihrem Coach Robin Gabel nach Hause.

Aufregend ging der November für die Kinder weiter. Für die Kinderabteilung standen nun die zweiten Kyu-Prüfungen des Jahres an. Am 4. November bestanden Luisa Bullinger, Hannah Bauhoff, Stella Heli, Lio Sander und Milena Sander die Prüfungen zum 9. Kyu (weiß-gelber Gürtel). Elias Bullinger, Julian Henkes, Helena Müller, Felix Strauch und Jasmin Tamm erreichten den 8. Kyu (gelber Gürtel). Den 7. Kyu (oranger Gürtel) erwarben Hannes Lehnert und Philipp Ziegele und die Prüfung zum 6. Kyu (grüner Gürtel) bestand Jonas Linn.

Der jüngste Wettkämpfer, Philippe-Amaury Imbert, durfte am 16. November unterstützt von seinem Trainer Andreas Ohler beim Kumite-Nachwuchs-Cup des rheinlandpfälzischen Karateverbandes in Freisbach antreten. Das Turnier war im Modus "Jeder gegen Jeden" ausgeschrieben. Somit musste sich der ambitionierte Karateka der VT Böhl in mehreren Runden gegen durchweg leistungsstarke Teilnehmer durch das Turnier kämpfen und belegte am Ende des Wettkampftages einen beachtenswerten 4. Platz in der Kategorie "11-12 Jahre".

Für den zweitjüngsten Wettkämpfer, Nick Willmes, ging es am 1. Dezember in Dierdorf im Westerwald zum rheinland-pfälzischem Kader-Sichtungslehrgang. Nach einem mehrstündigem Auswahlverfahren wurde er erneut in den Kumite-Landeskader berufen.

Zum Jahresabschluss reiste Trainer Andreas Ohler am 14. Dezember mit einigen Wettkämpfern nach Mörlenbach, um dort am 27. Internationalen Odenwald Cup mit 500 Startern aus 4 Nationen teilzunehmen. In Kumite gingen für die VT Böhl insgesamt vier Wettkämpfer an den Start, von denen sich Klaus Bauer den dritten Platz und Franziska Bauer, Annika Krämer sowie Nick Willmes jeweils die Silbermedaille erkämpften. Franziska Bauer startete zusätzlich in der Kategorie Kata und erreichte dort ebenfalls Silber.

Außer den erwähnten Aktivitäten nahmen einzelne Karatekas das Jahr über auch an vielen verschiedenen Lehrgängen in ganz Deutschland teil.

Wir danken allen Trainern für ihren Einsatz im vergangenen Jahr und freuen uns auf ein hoffentlich ebenso ereignisreiches und erfolgreiches neues Jahr.

Elke Göllinger/HLA

 

 

 

Nächste Termine

Nov
5

05.11.2020 20:00 - 22:00

Redakteure Anmelden